Hygiene und das Wohl der Kunden und der Fische

 

 

Hygiene hat bei Lakana Thaimassage absolute Priorität. Unsere Aquarien werden ständig gereinigt.

Die Technik unserer Aquarien ist zum Wohl der Kunden und der Knabberfische sehr komplex. Das Wasser wird in jedem Aquarium alle 60 Minuten 9-fach gefiltert und über eine UV-Anlage und einen Ozonisatator zu 99% entkeimt. Diese Technik ist nicht nur wichtig für den Kunden, sondern auch für unsere Knabberfische. In öffentlichen Bädern muss sicherlich niemand unterschreiben, ob es Hautkrankheiten gibt. Bei uns muss dieses jeder unterschreiben. Auch müssen sich alle unserer Kunden vor der Behandlung die Füße waschen. Unsere Knabberfische kommen maximal viermal am Tag zum Einsatz. Insgesamt maximal zwei Stunden pro Tag. Zwischen jedem Einsatz ist mindestens eine Stunde Pause in dem das Wasser wiederum 9-fach gefiltert und zusätzlich über die UV-Anlage und den Ozonisator zu 99% entkeimt wird. Unsere Kunden können sich somit zu jeder Zeit sicher sein, dass sie ihre Füße in sauberes Wasser tauchen, welches sogar Trinkwasserqualität entspricht.

Zusätzlich kommt monatlich der Fischtierarzt Jan Wolter zu uns und überprüft die Gesundheit und das Wohlbefinden der Fische.

Wir sind geschult und haben den Sachkundenachweis in Süßwasseraquaristik Paragraph 11. Nur mit dieser Schulung mit anschließender Prüfung, bundesweit anerkannt beim VDA oder BNA, darf man mit Wirbeltieren gewerblich arbeiten, zum Beispiel im Zoofachhandel oder einen Fish Spa betreiben. Die Prüfung beinhaltet fundierte Kenntnisse über Süßwasserfische, Süßwasseraquarien, Aquarientechnik, Tierschutzgesetze und Washingtoner Artenschutzgesetze.

Name: Garra Rufa / Cyprinion macrostomus (lat.),
Rötliche Saugbarbe (dt.), Knabberfisch, Doktorfisch, Kangalfisch

Familienzugehörigkeit: Karpfen Familie Cyprinidae

Größe: Bis zu 14.0 cm
Lebenserwartung: Bis zu 7 Jahre
Lebensraum: Nährstoffarm, leicht alkalisch
Klima: 15°C – 37°C optimal Haltung bei 28/32°C

Herkunft: Jordan, Eurasia, Orntes, Flüsse in der südl. Türkei, Tigris-Euphratische Flussbecken und nord Syrien

Der Garra Rufa wird meist fälschlicherweise Doktorfisch genannt. Diesen Namen hat er bekommen, da er nachweislich Beschwerden von Krankheiten in Verbindung mit einer Lichttherapie lindern konnte. (Ichthyotherapie) In seinen Ursprünglichen Herkunftsorten lebt er als Schwarm Fisch in sehr Nährstoffarmen Gewässer (Thermalquellen) die im durchschnitt 35 °C warm sind. Dort ernährt er sich meist von Kleinalgen. In dem Warmen Gewässer fällt es den meisten Pflanzen schwer dort zu überleben. Als vor über 200 Jahren die dort lebenden Menschen zum Baden bzw. zum Erholen in die Thermalquellen gingen, fiel Ihnen auf wie zutraulich die Garra Rufa’s im Schwarm auf Sie zu kamen. Die Menschen merkten, dass diese an Ihre Haut knabberten und hatten gefallen daran gefunden. Als einige darunter nach diesen Baden und anknabbern merkten, dass sich das Hautbild verbesserte, siedelte sich dort eine Art Wellness Touristik an. Viele berichteten von lindernden Beschwerden diverser Hautkrankheiten wie z.B. Neurodermitis und Schuppenflechte.

Unsere Garra Rufa’s werden jeden Tag separat gefüttert. Diese erhalten im wechsel hochwertiges Pflanzenfutter, sowie Futtertabletten mit hohen Spirulina – Anteil und frischem Gemüse. Wir lassen die Fische nicht aushungern, damit diese gezwungener weise auf Ihre Haut stürzen. Jeder Garra Rufa hat somit seinen eigenen Willen und entscheidet selbst, ob er knabbern möchte oder sich in seinem bereitgestellten Rückzugsort aufhält.

Die Garra Rufa werden Artgerecht gehalten, damit diese und Sie sich wohl fühlen können. Wir verwenden größere Becken als eigentlich vorgeschrieben. Aus diesem Grund dürfen wir mehr Fische im Becken halten und haben dadurch eine effektivere Fisch Pediküre als andere Fish Spa, die die Fisch Pediküre nur als Nebenprodukt verwenden. Es ist kein Stress für die Fische, wenn Sie langsam die Füße ins Wasser tauchen. Das Knabbern ist für diese eine Delikatesse und vollkommen natürlich. Es ist vergleichbar mit einem Eiweiß-Shake für uns Menschen. Die abgestorbenen Hautschüppchen sind Protein (Eiweiß) welches durch das vorherige Desinfizieren und reinigen entkeimt wird.

Jeder Neukunde muss uns vor Beginn der Fisch Anwendung schriftlich bestätigen, dass er an keinen bekannten Krankheiten leidet. Dies erfolgt einmalig und zählt dann für alle Folgebesuche. Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren müssen bei Ihrer ersten Teilnahme die Aufklärungspflicht von deren gesetzlichen Vertretern unterschreiben lassen. Sollte vor Ort Verletzungen oder ähnliches festgestellt werden, dürfen Sie bis zur Behebung leider nicht teilnehmen, sind jedoch jederzeit herzlich eingeladen eine unserer anderen Anwendung zu genießen. Bitte beachten Sie, dass unsere Fisch Anwendung nur für die Wellness-Behandlung zugelassen ist. Ihre Füße dürfen nur mit gesunder Haut und ohne bekannte ansteckende Krankheiten zum Knabbern in die Fish Spa Becken gelassen werden. Jeder Fuß wird vor dem Knabbern in unserem Fußwaschbecken von unserem Fachpersonal auf Unversehrtheit der Haut geprüft und danach einer gründlichen Reinigung und Desinfizierung der Haut unterzogen. Wir behandeln somit keine Krankheiten, wie z.B. Neurodermitis, Schuppenflechte, Pilzerkrankungen oder offene Wunden.

Krankheitsbilder die NICHT Teilnehmen dürfen:

  • Fußpilz, Nagelpilz und andere Pilzerkrankungen
  • Schuppenflechte (Psoriasis) oder Schuppenflechte an den zu pflegenden Füßen
  • offene Wunden verletzte/eingerissene Haut an den zu pflegenden Füßen
  • Warzen und Hühneraugen

Die beliebtesten Anwendungen

Wählen Sie Ihre Anwendung

[wprevpro_usetemplate tid=”1″]

Floating Social Media Icons by Acurax Wordpress Designers